Ancient Aliens & Mystery Files - Aktuelle Beiträge:

Video: Harald Lesch und die "Wahrheit" über Erich von Däniken und dem Weltuntergang 2012


Prof. Dr. Harald Lesch über Erich von Däniken und dessen Weltuntergangs- und Außerirdischenfantasien. Ein Ausschnitt aus dem Kolloquiumstag der Studierenden der Physik an der Universität Bayreuth (2011).


Heisst es unter diesem Video hier:


Grrrrr - was soll das?

Also entschlüssele ich als bekennender Lesch-Fan das kurze Video mal knapp, liebe Freunde. Gesagt hat Professor Lesch all das am 22. Juli 2011. Damit also eigentlich erst kürzlich.


Also:



  • Die an Lesch gestellte Frage bzg. Erich von Däniken und "seinen" Thesen zum Weltuntergang 2012 ist komplett falsch. Sie beweist, dass die Fragestellerin die Ideen und Aussagen sowie Texte von Däniken zu 2012 - ich muss es so sagen! - Null kennt. Aber sie fragt auch nach seinen Thesen allgemein. Gut. Aber Erich von Däniken hat niemals irgendwo herumposaunt, dass am 21. Dezember 2012 oder sonst wann "bald" die Welt untergeht. Das machen andere 2012-Freaks. Meine geschätzten Leserinnen und Leser wissen es. (Siehe: Die Akte 2012: Wahn und Wirklichkeit)
  • Lesch sagt, dass mein geschätzter Kollege Erich ein Hotel hat?! Ist mir neu. Nun ja.
  • Die "Hämorrhoiden-Aussage" von Lesch hat er letzte Woche bei einer UFO-TV-Sendung auch getätigt (und andere mehr). Aber umfangreicher und durchaus als Lob an von Däniken gemeint. Ich nahm sie darum letzte Woche auch in mein neues Buch auf.
  • Was Lesch jedoch so alles zum Unsinn des Weltuntergangs 2012 allgemein sagt ist natürlich richtig. Aber Däniken gehört halt nicht dazu. Lesch hat also auch die Texte von Däniken nicht gekannt, als er diese Aussagen 2011 tätigte. Eben wie die Fragestellerin auch. Lustig ist eigentlich, dass jemand ohne Kenntnisse der Materie (2012) jemanden dazu befragt, der diese ebenso wenig kennt.
  • Die Aussage mit dem Virus in den Computern der Aliens stellte ich mir übrigens damals auch bei dem Film Independence Day...
  • Das, was Lesch ab etwa Minute 3:55 zu Nazca sagt, ist Quark. Da haben keine Aliens Linien gezogen.
  • Lesch sagt klar: Die Autoren der Grenzwissenschaft wollen alle nur Cash haben. Geld machen und nicht mehr. Eine pauschalisierte Aussage, der ich energisch widerspreche! Auch wenn es wirklich entsetzliche Veröffentlichungen im Esoterik-Bereich gibt, die diese Aussage von Lesch durchaus beweisen. Aber hier wirft Lesch alles in einem Topf: Die Prä-Astronautik-Autoren mit ihrem brotlosen Recherchen und die Esoteriker im Sinne von "Astro.tv & Co". Auch wenn von Däniken natürlich von seiner Arbeit als emsiger Autor und rastloser Referent - mit 77 Jahren! - lebt.
Damit finde ich die Video-Überschrift bei "Youtube" zu 100 Prozent falsch - und Professor Lesch seine Aussagen sind leider ein "Melting Pot" der weiten Welt Pseudowissenschaft an sich...

Siehe auch hier: