Ancient Aliens & Mystery Files - Aktuelle Beiträge:

Es gibt viele Götter und Erich von Däniken ist ihr Prophet – über die Absurdität mancher UFO-Sekten & "Kritiken" zur Prä-Astronautik

Die Beschäftigung mit "unseren" Gebieten der Prä-Astronautik – den "Ancient Aliens" - und auch UFO-Forschung konfrontiert uns Journalisten und Mystery-Autoren immer wieder mit sehr fraglichen Gruppen, Aussagen und Weltanschauungen aus der esoterischen Sparte: der UFO-Sektierer. Und leider sind es schon immer genau diese Menschen, die das Bild der Öffentlichkeit in Sachen "Rätsel & Mysterien der Welt" bilden. Nicht alle, die sich mit diesen Themen befassen, sind auch "Verrückte". Und die wenigstens überzeugten Menschen sehen in der Paläo-SETI eine Art "Heilslehre"! 


von Lars A. Fischinger
(Artikel von 2001 - ergänzt Dezember 2012)

Vor allem der Bereich der UFO-Forschung hat in den letzten Jahren einen Boom von Personen und Gruppen erlebt, die eine Weltanschauung vertreten, die man zum Teil als sektiererischen Glauben bezeichnen kann. Kann - und auch muss!

Hierbei ist leider mehr als deutliche festzustellen, dass auch die Hypothesen und Ansichten der "Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI" (A.A.S.) bzw. der "Ancient Aliens"-Theorie an sich von diesen Gruppen und Esoterikern herangezogen und in ihre Lehren eingebaut werden. Die entsprechenden Ansichten dieser Gruppen reichen von einer Evakuierung beim "Weltuntergang" durch Außerirdische in das All bis zu einer Gruppe, die konkret auf den Thesen Erich von Dänikens eine Sekte aufbaute.

Die sogenannte "Rael-Bewegung" zum Beispiel, die durch den Franzosen Claude Vorilhon – der sich selber RAEL nennt – gegründet wurde, fußt eindeutig zu 100 Prozent in der Prä-Astronautik. Umfangreich, da ich selber immer wieder mit sogenannten "RAELianern" in Berührung kam, habe ich diese Gruppe 1999 in meinem Beststeller "UFO-Sekten" mit Roland M. Horn dargelegt bzw. beschrieben.




So wird von dieser Alien-Sekte seit vielen Jahren postuliert, dass ihr Gründer Vorilhon im Dezember 1973 Besuch von einem UFO bekam, dessen Piloten sich als Elohim (falsch als "Die vom Himmel gekommenen" übersetzt) ausgaben. Diese angeblichen außerirdischen Wesen aus dem Alten Testament "diktierten"“ ihm nun ein "Buch, dass die Wahrheit sagt" über die frühe Menschheit und vor allem die Bibel enthalten soll.[1]

So glaubt diese Gruppe, dass die Außerirdischen den Menschen mittels Klontechnik erschaffen haben und es fast eine Notwenigkeit sei, dass man heute diese Arbeit fortführe. Zu diesem Zweck wurde von der Bewegung einst die Firma "CLONAID" gegründet, dessen Ziel es ist, Menschen und Tiere wie etwa teure Pferde zu klonen. Es wird der "Service" angeboten, genetisches Material dort zu archivieren, um beim Tot des jeweiligen Menschen einen Klon erschaffen zu können. Im Sommer 2001 berichteten die Medien verstärkt über die Pläne dieser Gruppe, die zum Teil darin gipfelten, dass Jesus und Hitler[2] geklont werden sollten. Auch verbreitet diese Gruppe, dass Mohammed und Buddah Außerirdische waren und Jesus ein Zwitter aus Alien und Mensch, die immer noch auf einem fremden Stern durch klonen am Leben gehalten werden.[3] Auch heißt es, dass sich die Erde sich seit 1945 ("zufällig" das Geburtsjahr des Sektengründers) in der Endzeit befindet. Wichtiger Bestandteil im Glauben der "Raelisten" ist es auch, dass eine Botschaft für die Außerirdischen gebaut werden muss. Einige Veröffentlichungen[4] belegen auch, dass RAEL die "freie Liebe" etc. anpreist.
Auch eine sehr große Zahl weiterer UFO-Gruppen vertritt in ihren religiös-esoterischen Ansichten die Meinung, vor Jahrhunderten und Jahrtausenden seien die Außerirdischen auf die Erde gekommen. Das "Ashtar-Command" (hier und hier) etwa behauptet, dass Jesus von dem außerirdischen Volk "Santiner" in UFOs geschult wurde, er eine außerirdische Mission erfüllen musste und heute eine Projekt leitet, dass zum Ziel hat die Menschen in der Endzeit in UFO-Mutterschiffe zu retten. Weiter heißt es, dass heute die Außerirdischen, die von dem "Kommando" geradezu kitschig-vergöttlicht werden, unsichtbar die irdischen Fehler beseitigen. So würden sie etwa mit Hilfe ihrer Alien-Technologie immer wieder die Erdkruste nach Atomversuchen "repariert" haben. Hätten die lieben Aliens das nicht getan, so heisst es weiter, sei der Erdmantel unlängst bereits zerbrochen.[5]

Besondere Wichtigkeit legen praktisch alle UFO-Sekten auf den Empfang von Botschaften Mittels Channeling (medialer Empfang). Durch diese Art der „medialen Kommunikation“ wollen gewissen Personen "wahre Nachrichten" aus außerirdischen Quellen erhalten, die vor allem in den letzten Jahren meist von einem nahen Weltuntergang berichten. Oder besser gesagt, die immer wieder das Thema Weltuntergang beinhalten. Am Beispiel der UFO-Sekten "Heavend´s Gate" (USA), die ebenfall in dem Buch „UFO-Sekten“ analysiert wurde, war zu sehen, dass ein derartiger Glaube in einem Massensuizid enden kann.[6]


Währen zu Beginn der "UFO-Boom-Anfangszeit" in den 1950ger Jahren die Außerirdischen von Mars, Saturn, Venus oder anderen Planeten kamen, wird heute diese Thesen von den UFO-Esoterikern meist nicht mehr verbreitet. In den 50ger und 60ger Jahren berichteten Menschen wie George Adamski oder George King von ihren körperlichen Begegnungen mit hilfreichen Außerirdischen. Hier ist der Beginn des UFO-Aberglaubens anzusiedeln, der in unseren Zeiten jedoch einen Wandel erhielt: Während die frühen „UFO-Kontaktler“ Geschichten sponnen, die heute eher unterhaltsam denn sachlich erscheinen, so ist in den letzten Jahren verstärkt zu beobachten, dass die esoterische Gemeinde ihre Philosophien über UFOs, Paläo-SETI und Botschaften aus dem All auf einen Untergang bzw. eine Wandlung der Welt konzentriert. Selbst bekannte (Ex-)Sekten wie "Fiat Lux" unter Uriella haben inzwischen präastronautische/ufologische Ideen in ihre Lehren eingebunden. "Fiat Lux" ist, gleich wie das Kommando um Ashtar Sheran, ebenfalls von einer Weltenwende inklusive UFO-Evakuierung überzeugt. Es zeigen sich sehr deutliche Ähnlichkeiten zwischen deren Gedankengut, was auch die Aussage von Uriella, "Diese Sternenbewohner, die auch als Santiner bezeichnet werden können..."[7], beweist. Wobei hier jedoch zu sagen ist, dass "Fiat Lux" wohl praktisch als Geschichte anzusehen ist.


Der unaufhaltsame Boom der Esoterik-UFOlogie hat auch die Behauptungen und Lehren der ersten Kontaktler der frühen Jahre wieder populär gemacht. Da aufgrund wissenschaftlicher Forschungen der Nachweis erbracht wurde, dass keiner der Planeten unseres Sonnensytems intelligente Wesen beherbergt, ist es umso erstaunlicher, dass dies dennoch auch heute noch behauptet wird. Einige Gruppen/Menschen beschwören die Existenz uralter Bauten auf verschiedenen Planeten, einer Basis auf Pluto oder hoch intelligentes Leben in anderen Dimensionen auf der Venus. Einige Gruppen, wie eine "Bruderschaft der Planeten", verbreiten die Meinung, dass Wesen von verschiedenen Planeten unseres Systems die Erde kolonisierten. Atlantis, Mu und Lermuria, jene mythischen Kontinente der Vergangenheit, die einst versunken sein sollen, waren die ersten Niederlassungen dieser Kolonisten.[8] Meist sollen diese Kolonien durch Atomtechnik untergegangen sein. Und auf diese Außerirdischen sollen auch die verschiedenen Rassen der Erde zurückzuführen sein, denn auf allen Planeten sehen die Aliens anders aus. Heisst es.[9]

Die rasant wachsende Anzahl derartiger und zahlreicher anderer Weltanschauungen in den letzen Jahren hat leider zur Folge, dass nicht nur immer mehr Menschen diesen Gruppen verfallen, sondern das die breiten Medien eben vorzugsweise über Anhänger dieser Lehren berichten. Das Internet ist hier leider die erste "Informations-Quelle", dessen Wahrheit oftmals eben nicht nachgeprüft wird. Fernseh-Sendungen und vor allem die Massenprintmedien schildern meist genau diese wirrenThesen. Die breite Öffentlichkeit muss aufgrund dieser irrationalen Aussagen in den Medien die Meinung erhalten, die Thesen der UFO-Forschung und der "Ancient Aliens" & Co. sind nichts weiter als zu 100 Prozent als Unfug!

Leider ist die Wirkung der Medien auf die Meinungsbildung der Öffentlichkeit enorm. Vor allem deshalb, da es offensichtlich keinerlei Unterscheidung der jeweiligen Redaktionen zwischen seriöser Beschäftigung mit dem Unfassbaren und esoterischen UFO-Gruppierungen gibt. Da sich die A.A.S. und dessen Autoren seit Jahrzehnten mit den Thesen der Astronautengötter und zum Teil auch der UFOs auseinandersetzt, ist es absehbar, dass auch wir Mystery-Journalisten in den Strudel des durch die Medien suggerierten öffentlichen Bildes der UFO- und Prä-Astronautik-Forschung hineingezogen werden.

Deshalb bedarf es von unserer Seite einer deutlichen Distanzierung von diesen esoterischen Gruppen!

 

Nach der ersten Veröffentlichung dieses Artikels oben im Jahre 2001 in dem Magazin "Sagenhafte Zeiten" sowie nach den vorherigen Recherchen zu dem Buch "UFO-Sekten" (1998-1999) hat sich leider alles bewahrheitet! Die Leser meines BLOG wissen das sicherlich aus diversen Postings der letzten Monate. Das Internet hat "UFO-Religionen" oder vielleicht doch besser gesagt „esoterisch verblende Aussagen“ zu Aliens, Mystery und mehr einen Boom verschafft, der ganz genau wie vor fast 15 Jahren das öffentliche Bild prägt. Es ist sogar schlimmer geworden.

Nun aber mischt sich auch hier und dort die Aussage in das Thema, dass der Autor Erich von Däniken eine Art "Prophet der Ancient Aliens" sei. Soweit – so korrekt. Korrekt in dem Sinne, dass er ganz allein es war, der die Idee der Astronautengötter weltweit vor Jahrzehnten bekannt machte. Dass es diese Idee schon vor seinem ersten Weltbestseller „Erinnerungen an die Zukunft“ gab, spielt dabei überhaupt keine Rolle. Nun aber kursieren immer wieder Meinungen von Kritikern, die von Däniken in die Ecke eben dieser Alien-UFO-Religionen rücken wollen.

Warum das?

Nun: Seit vielen Jahren ist Erich von Däniken (auch ich) selber überzeugt, dass diese mutmaßlichen Astronautengötter irgendwann einmal wieder zur Erde kommen werden. In diesem Zusammenhang sprich von Däniken auch immer wieder von einem Götterschock. Also, dass die Menschheit im Ganzen einen Schock erleidet wenn plötzlich die Außerirdischen hier angekommen. Weiter sagt er in diesem Zusammenhang auch immer, dass seine Leser und/oder die Besucher seiner Vorträge und der Meetings der A.A.S. (wie auch Ende Oktober 2012 in Dresden, wo auch ich einen Vortrag hielt) zu den "Vorbereiteten" gehören und er auch absolut dagegen ist, dass man aus der Idee der Prä-Astronautik eine Sekte macht…

Ja, und?

Erich von Däniken und auch andere Autoren haben doch absolut recht damit! Betrachten wir die gesamte Menschheit als Ganzes – was passiert denn dann wenn weltweit Aliens in ihren Raumfahrzeugen kommen? Was, wenn wirklich einmal Fremde aus dem All die Erde besuchen? Ist die Menschheit als Ganzes darauf vorbereitet? Von den westlichen Industrienationen über verschiedene religiöse Strömungen bis hin zu einsam lebenden Völkern in aller Welt usw.? Und sind nicht eben all jene, die an Aliens "glauben" oder deren Existenz für nicht ausgeschlossen halten vorbereitet? Und sind nicht diese Menschen auch in der A.A.S.? Auch! Nicht ausschließlich!

Global muss man hier denken. Die Ankunft der Aliens – wenn es sie gibt und gleich aus welchem Grunde – wirkt sich in Frankreich, den USA, Deutschland oder auch Australien mit absoluter Sicherheit anders aus als in der "3. Welt". Ebenso reagieren Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen und mit unterschiedlicher Intensität ihrer spirituellen Überzeugung unterschiedlich.

Man kann die Auseinandersetzung mit dem Thema intelligentes Leben im All von seiner persönlichen Meinung nicht auf die übrigen sieben Milliarden anderen Menschen eins zu eins übertragen. Damit sehe ich die Idee des "globalen Götterschock" als durchaus realistisch an. Wenn von Däniken dann sagt, dass eben seine Zuschauer "darauf vorbereitet" sind – so stimmt das. Denn diese müssen sich wenigstens zu einem Großteil auch nur etwas nach der Frage Intelligenzen im Kosmos? auseinander gesetzt haben.

Auch sind Prä-Astronautik-Autoren inklusive natürlich dem Kollegen Erich von Däniken mit absuluter Sicherheit in ihrer "Struktur" nicht mit Sekten oder neureligiösen Gruppen zu vergleichen. Dies legte ich in einem Nachwort schon 1999 in dem Buch "UFO-Sekten" dar ...


Links:
Zum Thema: 
 
 "Es muss nicht alles so sein, es kann auch ganz anders sein. Manche Rätsel sind Scheinrätsel, manche werden zu welchen gemacht, manche aber widerstehen ziemlich hartnäckig allzu glatten Erklärungsversuchen."
(Walter-Jörg Langbein, 1993 in "Die großen Rätsel der letzten 2500 Jahre")
www.Youtube.com/FischingerOnline - DER MYSTERY-VIDEO-CHANNEL

Fussnoten:



[1] Vorilhon, Claude: Das Buch, das die Wahrheit sagt. 2. Aufl., Weiden 1992

[2] so eine Aussage der Gruppe in der TV_Sendung Kultur-Zeit, 3sat

[3] so wirbt die Gruppe z.B. für das neue RAEL-Buch Das wahre Gesicht Gottes

[4] z.B. das neue Buch Die sinnliche Meditation

[5] Fischinger, Lars A. & Horn, Roland M.: UFO-Sekten. Rastatt 1999, S. 173ff.

[6] Fischinger, Lars A. & Horn, Roland M.: UFO-Sekten. Rastatt 1999, S. 235ff.

[7] Der heiße Draht (Publikation von Fiat Lux), Nr. 76/77 (1998), S. 35 u. 40

[8] Onec, Omnec: Ich kam von der Venus. 3. Aufl., Düsseldorf 1996


[9] ebenda & Virtue-Carmel, Phyllis: Plant der Wandlungen. 2. Aufl., Güllesheim 1997